Sie befinden sich hier: Startseite » Bürgerservice

Was erledige ich wo?

Bezeichnung:
Akademische Grade, Titel und Bezeichnungen von ausländischen Hochschulen führen
Beschreibung:

Allgemeine Informationen

Das Führen von im Ausland erworbenen akademischen Graden und Titeln sowie verliehener ausländischer Ehrengrade und -titel fällt in die Gesetzgebungskompetenz der Länder und richtet sich nach dem Landesrecht desjenigen Bundeslandes, in dem der Grad- oder Titelinhaber seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Verfahrensablauf

Sie haben einen akademischen Grad einer ausländischen Hochschule, den Sie in Deutschland führen möchten (z.B. licencjat, inzener, kandidat-nauk)? Wenn dieser von einer anerkannten Hochschule ordnungsgemäß verliehen wurde, können Sie ihn unter den im Landeshochschulgesetz bestimmten Voraussetzungen ohne Genehmigung führen. Sie müssen ihn dann in der verliehenen Form führen und die verleihende Hochschule angeben. Wurde Ihr Grad nicht in lateinischer Schrift verliehen, dürfen Sie ihn in die lateinische Schriftform übertragen (Transliteration). Außerdem können Sie die wörtliche deutsche Übersetzung in Klammern hinzufügen. Sie dürfen den ausländischen Grad auch in Kurzform (mit Herkunftszusatz) führen, wenn die Führung der Kurzform im Herkunftsland zulässig oder üblich ist.

Sie können auf die Angabe der verleihenden Hochschule verzichten, wenn Sie den Grad erworben haben:

  • innerhalb der Europäischen Union (EU)
  • innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)
  • vom Europäischen Hochschulinstitut Florenz
  • von den Päpstlichen Hochschulen

Äquivalenzabkommen und die Verordnung können weitere begünstigende Sonderregelungen enthalten. Allerdings müssen dazu mit anderen Staaten abgeschlossene Äquivalenzabkommen und die Verordnung zur Regelung der Führung ausländischer Hochschulgrade (HSchulGrV ST) beachtet werden. Das gilt insbesondere für bestimmte Doktorgrade aus Russland, Australien, Israel, Japan, Kanada und den USA.

Eine Umwandlung oder Umschreibung des ausländischen Grades in den entsprechenden inländischen Grad ist ausgeschlossen.

Diese Regelungen geltend entsprechend auch für Hochschultitel und Hochschultätigkeitsbezeichnungen.

Als Grad- bzw. Titelinhaber sind Sie verantwortlich für eine gesetzeskonforme Führung des Grades, Titels oder der Hochschultätigkeitsbezeichnung. Folglich müssen Sie eigenständig prüfen, ob die gesetzlichen Voraussetzungen der Führbarkeit Ihres Grades, Titels oder Ihrer Hochschultätigkeitsbezeichnung nach dem HSG LSA erfüllt sind. Auch sind Sie dafür verantwortlich, den akademischen Grad, Titel oder die Hochschultätigkeitsbezeichnung in der zulässigen Form zu führen.

Sie benötigen, wie zuvor erläutert, grundsätzlich keine staatliche Genehmigung oder Bestätigung für die Führung ausländischer Grade, Titel oder Hochschultätigkeitsbezeichnungen.

Möglicherweise benötigen Sie aber eine schriftliche Auskunft über die Führung Ihres Grades und der maßgebenden Rechtsgrundlagen z.B. zur Vorlage bei

  • Einwohnermelde- und Standesämtern,
  • Berufskammern und
  • Berufsverbänden.

Dann können Sie einen formlosen Antrag an das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft stellen und die erforderlichen Unterlagen einreichen.

Auskünfte zur Grad- und Titelführung sowie zu Hochschultätigkeitsbezeichnungen und Ehrengraden bzw. -titeln kann in Sachsen-Anhalt das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft erteilen, das zuständige Stelle gemäß § 19 Absatz 6 Hochschulgesetz Sachsen-Anhalt (HSG LSA) ist.

Zuständige Stelle

Bitte wenden Sie sich an das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung.

Voraussetzungen

  • Studienabschluss an einer anerkannten Hochschule im Ausland
  • Wohnort im Land Sachsen-Anhalt

Erforderliche Unterlagen

  • amtlich beglaubigte Kopie des originalsprachlichen Zeugnisses, Diploms sowie der Verleihungsurkunde
  • amtlich beglaubigte Kopie der von einem/einer allgemein beeidigten Übersetzer/-in/Dolmetscher/-in angefertigten Übersetzung des originalsprachlichen Zeugnisses, Diploms sowie der Verleihungsurkunde
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • bei Namensänderung: entsprechende Nachweise (z.B. Kopie der Heiratsurkunde, Erklärung über die Namensänderung)
  • Lebenslauf in tabellarischer Form

Gebühren (Kosten)

Eine individuelle Rechtsauskunft ist gebührenpflichtig. Die Gebühren betragen in der Regel ca. 80,00 Euro. Sie werden abhängig vom Bearbeitungsaufwand festgesetzt.

Fristen

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Aktuell gewählt: Raguhn-Jeßnitz (06..)
STARTSEITE-NEWS

Tourenplan 2021 der Anhalt-Bitterfelder Kreiswerke GmbH

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Raguhn-Jeßnitz!

Im Jahr 2021 und auch in den folgenden Jahren geben die ANHALT-BITTERFELDER KREISWERKE GmbH (ABIKW) keinen gedruckten Abfallkalender mehr heraus.
Der Grund dafür ist die schnelle Verbreitung moderner Medien als Informationsquelle, auch zu Fragen der Abfallentsorgung. So können Sie die ausführlichen Informationen zur Durchführung der öffentlichen Abfallentsorgung im Landkreis Anhalt-Bitterfeld über die Internetseite der ABKIW unter www.abikw.de rund um die Uhr abrufen.

Den Abfallkalender finden Sie auch diesem Artikel beigefügt. Zudem stellen wir Ihnen den notwendigen QR-Code für Ihr Smartphone bereit.

 

Über die nachfolgenden Links gelangen Sie direkt auf die Homepage der Kreiswerke Anhalt-Bitterfeld GmbH:

https://www.abikw.de/tup-ph-2019-2020.html

Hier noch Informationen zur App:

https://www.abikw.de/?Itemid=773

 

 

 

Symbol Beschreibung Größe
Abfallkalender 2021 Stadt Raguhn-Jeßnitz
1 MB

© Kreiswerke Anhalt-Bitterfeld GmbH E-Mail

Kontakt

Stadt Raguhn-Jeßnitz
Rathausstraße 16
06779 Raguhn-Jeßnitz

Wir weisen darauf hin, das wir aus Sicherheitsgründen E-Mail Anhänge nur im PDF Format annehmen.

 

Sprechzeiten

Mo: geschlossen
Di: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr
Fr: 09.00 bis 12.30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die Bargeldkasse Raguhn geschlossen ist.

Bargeldeinzahlungen werden, sofern es nicht das Einwohnermeldewesen betrifft, ausschließlich im Rathaus Jeßnitz entgegengenommen.