STARTSEITE-NEWS

EU-Förderung in der Region Anhalt: Bis 15. August Projekte einreichen!

Bis zum 15. August 2018 können Kommunen, Vereine, Gewerbetreibende und Privatpersonen beim LEADER-Management in der Region Anhalt Projekte einreichen, die mit finanzieller Unterstützung der EU aus dem Programm LEADER realisiert werden. Der Region steht dafür ein zusätzliches Budget zur Verfügung.

Gefragt sind Vorhaben, die dazu beitragen, den demografischen Wandel in der Region Anhalt zu bewältigen und helfen, die Wirtschaftskraft von Kleinunternehmen, besonders von Nahversorgern, zu stärken. Des Weiteren sind investive Projekte wie der Ausbau von touristischer und Gesundheitsinfrastruktur förderfähig und solche, die die Lebensqualität der Menschen in der ländlich geprägten Region verbessern. Das kann die Sanierung alter Bausubstanz sein, die Gestaltung von Außenanlagen oder auch die Schaffung von Treffmöglichkeiten. „Wichtig ist, dass es sich nicht um einen reinen Werterhalt oder eine Ersatzinvestition handelt. Es sollten neue Funktionen entstehen. Gefördert werden auch Investitionen in Ausrüstung und Innenausstattung“, sagt LEADER-Managerin Kerstin Adam-Staron. Ebenso sind Machbarkeitsstudien und Konzepte förderbar.

Für die Vorhaben gibt es finanzielle Zuschüsse bis zu 50 Prozent, beispielsweise für die Ausrüstung eines Dorfladens oder einer Arztpraxis (hierbei können maximal 50.000 Euro gewährt werden). Bei gemeinnützigen Institutionen und Kommunen beträgt der Fördersatz bis zu 80 Prozent. Auch kulturelle Einrichtungen wie Museen können Anträge zur baulichen Ertüchtigung stellen. Weiterhin möglich sind die Förderung von Sach- und Personalmittel zugunsten sozialer Vorhaben, der Zusammenarbeit Schule-Wirtschaft oder der Weiterbildung von Ehrenamtlichen. Diese Dinge werden mit 80 Prozent unterstützt.

Zur LEADER-Region Anhalt gehören Raguhn, Retzau, Marke, Schierau, Thurland und Tornau vor der Heide.

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 beispielhafte Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Eine Lokale Aktionsgruppe wie die Region Anhalt setzt mit dem Programm ein gemeinsames Entwicklungskonzept um. Ziel ist es, die ländlichen Regionen in Europa auf dem Weg zu einer eigenständigen Entwicklung zu unterstützen.

Weitere Informationen im Internet www.leader-anhalt.de. Dort gibt es auch einen Projekterfassungsbogen, der für die Antragstellung wichtig ist.

 

Pressekontakt:
LEADER-Management Anhalt
Kerstin Adam-Staron
Geschwister-Scholl-Str. 9 06780 Zörbig OT Quetzdölsdorf
Tel.: +49 162 8949455 
E-Mail: adam-staron@leader-anhalt.de
Web: www.leader-anhalt.de

Zurück

Kontakt

Stadt Raguhn-Jeßnitz
Rathausstraße 16
06779 Raguhn-Jeßnitz

 

Sprechzeiten

Mo: geschlossen
Di: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr
Fr: 09.00 bis 12.30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die Kasse Raguhn freitags geschlossen ist.