Philipp-von-Zesen-Gedenkwanderweg

Philipp von Zesen

Philipp von Zesen wurde am 8. Oktober 1619 in Priorau geboren. Er war der Sohn des Pfarrers Philipp Cäsius. Von Zesen studierte in Halle, Wittenberg und Leipzig und beschäftigte sich vorwiegend mit Philologie, Dichtkunst und deutscher Sprache. Er war ein bedeutender Vertreter des Barock innerhalb der deutschen Literatur. Sein autobiographisch gefärbter Roman "Die Adriatische Rosemunde" (1645) gilt als der erste große deutsche Barockroman. Ohne ein öffentliches Amt zu bekleiden, erwarb er sich doch großes Ansehen, wurde als Poet gekrönt und in den Adelsstand erhoben. Er war ein Sprachreformer, versuchte die deutsche Sprache und Rechtschreibung zu verbessern. Zu diesem Zweck gründete er 1643 die "Deutschgesinnte Genossenschaft". Einige seiner erfolgreichen Verdeutschungen sind z. B. Abstand (Distanz), Anschrift (Adressse), Ausflug (Exkursion). Es gab aber auch erfolglose Versuche der Verdeutschung, so z. B. Blitzfeuererregung (Elektrizität), Erzvater (Pabst), Spitzgebäude (Pyramide).  Da er in seinem Eifer oft viel zu weit ging, zog er sich auch Spott und Tadel zu. Er starb am 13. November 1689 in Hamburg.


Wanderweg 

Der Zesen-Gedenkweg ist ein Teil des Muldeauweges. Anlässlich seines 300. Todestages 1989 wurde dieser eingerichtet. Beginnen kann man die Wanderung in Marke am Bahnhof. Man wendet sich auf der Schierauer Straße nordöstlich und biegt nach ca. 700 m nach rechts ab. Damit befindet man sich auf dem Zesen-Gedenkweg. Er ist markiert mit einem grünen Strich. Unterhalb einer Sandgrube und dem Windmühlenberg gelangt man nach ca. 600 m zur Kreuzung mit der Straße von Schierau zum Dorf Marke. Nach weiteren 1,2 km gelangt man zum westlichen Ortsende von Priorau. Der Weg geht weiter entlang an einer Koppel, östlich an den Finkenbergen vorbei, die hier das westliche Hochufer des Urstromtals der Mulde bilden. Die Finkenberge ziehen sich in leichtem Bogen von Priorau nach Raguhn. Nachdem man die Gartenstraße in Raguhn gekreuzt hat, gelangt man zum Raguhner Bahnhof und damit dem Ende des Zesen-Gedenkweges. Die Länge des Weges beträgt ca. 5 km.

Kontakt

Stadt Raguhn-Jeßnitz
Rathausstraße 16
06779 Raguhn-Jeßnitz

 

Sprechzeiten

Mo: geschlossen
Di: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr
Fr: 09.00 bis 12.30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die Kasse Raguhn freitags geschlossen ist.