STARTSEITE-NEWS

Aktuelle Informationen des Bürgermeisters

Baumaßnahmen im Stadtgebiet

Deichbaumaßnahmen

OT Jeßnitz-West
Hier die Ergänzungen zum Bauverzug Jeßnitz West vom Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt, Herrn Henning.
Seit Jahresbeginn 2017 wird intensiv an den beiden Bauabschnitten BA 3 Schöpfwerk und BA 5 Deich an der Flutbrücke in Jeßnitz gearbeitete. Den Baufortschritt konnten die Bürger gut mitverfolgen, vereinzelte Schwierigkeiten beim Baugeschehen sind behoben worden, sodass kein Bauverzug zu verzeichnen war. Zwischenzeitlich ergaben sich, geschuldet der angetroffenen Baugrundverhältnisse mit Abfällen der chemischen Industrie und der höheren Grundwasserstände Bauverzögerungen. Im Bereich des Schöpfwerkes wurden trotz intensiver Baugrunduntersuchen und Bodenanalysen überwachungspflichtige Abfälle gefunden, die es nun zu entsorgen gilt. Mit Feststellung des überwachungspflichtigen Abfalls und gleichzeitiger Information an die Berufsgenossenschaft wurde umgehend ein Baustopp ausgerufen. Alle notwendigen Arbeiten wurden nun mit verantwortlichen Stellen und Behörden abgesprochen und neu organisiert, sodass ab der 34. KW die regulären Arbeiten, unter Beachtung der Auflagen wiederaufgenommen werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird ein Bauverzug von ca. 3 Monaten in 2017 nicht zu vermeiden sein. Wir bemühen uns, in Verbindung mit dem Baubetrieb die eingetretene Bauzeitenverschiebung entsprechend der vorhandenen Möglichkeiten so gering wie möglich zu halten. Im BA 5 hat uns der erhöhte Grundwasserstand einige Probleme bereitet. Die Wasserhaltung konnte nicht wie ausgeschrieben umgesetzt werden, es folgte eine Umplanung mit entsprechenden behördlichen Vorgaben. Die jetzt erfolgte Umsetzung mittels geschlossenem Spundwandkasten beinhaltete auch eine bauzeitliche Verzögerung, beginnend mit der Bestätigung der geänderten Grundwasserhaltung durch den LHW, Planung inkl. Prüfung der Statik, behördlicher Abstimmungen und Genehmigungen, bis hin zur Bestellung und Lieferung der Spundbohlen verging einige Zeit. In der 33. KW wurden die ersten Schächte der Entwässerungsrohrleitung am ehemaligen Sportplatz gesetzt, sodass auch die nachfolgenden Arbeiten am Siel Lauseborn und den Regenwasserleitungen der Teichstraße ohne weitere Verzögerung umgesetzt werden können. Mit Beendigung der Tiefbauarbeiten wird zügig an der Lückenschließung und den Deichüberfahrten gearbeitet.

Straßenbaumaßnahmen

Jeßnitz Wolfener Straße
Die Wolfener Straße wurde am 31.08.2017 pünktlich durch den Ortsbürgermeister dem Straßenverkehr freigegeben. Ich möchte mich bei allen Beteiligten, Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen für die Erneuerung der Trinkwasserleitung, dem AZV Westliche Mulde für die Verlegung der Schmutzwasserkanalisation und der Stadtverwaltung für die Mitwirkung bedanken. Mein besonderer Dank gilt den Anwohnern für die Geduld während der Bauarbeiten und der Baufirma Straßen- und Tiefbau Eilenburg.
Die Baumpflanzung wird im IV. Quartal erfolgen.

Jeßnitz Nordstraße
Die Straßenbauarbeiten, Einbau der Asphaltschichten, erfolgten bereits. Das Realisierungsende in diesem Jahr wird erreicht. Damit wird erstmalig eine Baumaßnahme fast ein halbes Jahr vorfristig fertig gestellt. Die bauausführende Firma setze zusätzliche Kolonnen und Technik ein.

Jeßnitz Weststraße
Die Baustelle ist weiterhin im Terminplan.

Jeßnitz Spittelwasserbrücke
Die Baumaßnahme Spittelwasserbrücke liegt im Plan. Der erste Pfeiler ist bereits entschalt und es ist die Linienführung der Brücke zu erkennen. Auf der Westseite, Hallesches Tor, wurden die Straßenbauarbeiten begonnen. Eine Bordlinie steht bereits. Aufgrund einer Havarie in der Trinkwasserleitung mussten ca. 10 m Bord wiederhergestellt werden.
Sicherlich wurden wir von vielen Bürgern und Bürgerinnen beobachtet, wie Mitarbeiter des Landesstraßenamtes, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und ich am Halleschen Tor die Verkehrsanlagen in Augenschein nahmen. Das war der erste Schritt zur Vorbereitung der nächsten Baumaßnahme „Flutbrücke“. In weiteren Beratungen werde ich mich für die Anschlussbaustelle einsetzen. Die Fortführung sollte im Anschluss an die Fertigstellung der Spittelwasserbrücke erfolgen. Die halbseitige Befahrung mit Ampelanlage ist zudem wiederum zu klären.

Jeßnitz Fußgängerbrücke am Bahnhof
Die Bauarbeiten, Einrichten der Baustelle, Materialanlieferungen, sind wie von der DBAG zugesagt, am 14.08.2017 gestartet. Entsprechend den genehmigten Sperrpausen für die Bahnanlage erfolgten nachts die Reparaturarbeiten am Überbau. Die Entwässerungseinrichtung ist erneuert und der Brückenbelag wurde ersetzt. Dazu wurden die vorhandenen Platten beseitigt. Es wurden Beschädigungen an der Tragkonstruktion festgestellt. Diese wurden vor dem Auflegen der neuen Platten beseitigt. Im Ergebnis wird die Beleuchtungsanlage nicht mehr auf die Lauffläche aufgesetzt. Weiterhin wurde die Ableitung des Niederschlagswassers auf der Brücke im Gefälle verändert, um die Ablaufleistung zu sichern. Das war auch ein Mangel der alten Konstruktion. Zusätzlich wird eine Sicherung der Entwässerungsrinne vor Vandalismus und Beschädigung angebracht. Das schränkt die Breite der Lauffläche minimal ein. Derzeitig wird die Treppenanlage komplett aus Stahl hergestellt. Als Endtermin war ursprünglich Ende des Jahres vorgesehen. Zum Baurapport erfolgte die Präzisierung des Fertigstellungstermines zum 31.Oktober 2017.
Ein weiterer Termin fand am Bahnhof Jeßnitz zu den vorhandenen Gebäuden und zum Umfeld statt. Nach Aussage der NASA werden die Gebäude 2018 abgerissen, da sich keine Nutzung ergeben hat. Leider kann die vollkommene Erneuerung des Bahnsteiges nicht im Anschluss erfolgen, da die Bahnsteighöhe 55 cm oder 76 cm nicht geklärt werden kann (derzeitig 38 cm). Ziel ist es aber 2020 alles zum Abschluss zu bringen. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen eine Entscheidung finden.

Aus dem Rathaus

Haushalt 2018
Alle Fachbereiche haben ihre Mittelanmeldungen bis 31.08.2017 der Kämmerei zugearbeitet. Jetzt erfolgt die Auswertung. Ziel ist es den HH 2018 spätestens im Januar 2018 zu verabschieden. Wichtig ist, dass das Minus aus den vorangegangenen Jahren abgebaut wird.
Infolge des erst im Juni beschlossenen Haushaltes und dem Fehl von 1,3 Mio € konnten erst im August Angebote für Reparaturarbeiten eingeholt werden. Da die Auftragslage vieler Firmen nahezu 100 % beträgt waren kaum Angebote eingegangen. Weiterhin war eine erhebliche Preissteigerung über der allgemeinen Inflationsrate festzustellen. Das hat mich veranlasst, Aufträge in das Jahr 2018 zu verschieben. Leider ist der Reparaturstau vorheriger Jahre so hoch, dass trotzdem einzelne Aufträge vergeben werden mussten.

Aus den Einrichtungen

Kindereinrichtungen

In der Kindereinrichtung Wasserflöhe/Hort haben die Sanierungsarbeiten begonnen. Die Ursachen wurden erkannt. So wurden die Entwässerungsanlagen, Fallrohre, Kanäle, gereinigt und repariert.

Der Bildungsausschuss tagte letztens in Tornau und hat die umgestaltete Kindereinrichtung besichtigt. Es werden jetzt Krippenplätze angeboten. Es wurden sofort 7 Krippenkinder aufgenommen. Damit wurde das vom Stadtrat vorgegebene Ziel, Betreuungsangebot von 1-6 Jahre endlich umgesetzt.

Aus der Stadt

Hier habe ich einen Artikel des Vorstandes des SV Kickers Raguhn 1912 e.V. vollständig übernommen, da er mir sehr wichtig erscheint. Vielen Dank für die Zuarbeit.

Positives und Negatives aus der Vereinsarbeit.
Seit August befinden sich unsere Männer- und Nachwuchsmannschaften wieder im Spielbetrieb der neuen Saison. Die Sommerpause wurde durch den SV Kickers für umfangreiche Sanierungsmaßnahmen genutzt. Die in die Jahre gekommene Bewässerungsanlage wurde durch eine Unterflur-Bewässerungsanlage für die Großfeldrasenplätze ersetzt. 90% der Kosten wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt (EPLR) aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfond zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt bereitgestellt. Die restlichen 10 % finanzierte unser Verein SV Kickers Raguhn allein mit Hilfe von Spenden und Mitgliedsbeiträgen.
Neben der Flutlichtanlage 2016 ist dies ein weiteres Highlight zur Verbesserung der Infrastruktur auf dem Sportplatz „Am Finkenberg“, welches ohne Städtische Mittel realisiert werden konnte. Grundlage ist ein Beschluss des Stadtrates Raguhn-Jeßnitz dieses Jahres, welcher einstimmig den Erhalt des „Sportparks am Finkenberg“ über mindestens 12 Jahre zusichert. Diese Grundsatzentscheidung machte den Weg für Investitionen auf dem Sportplatz frei und wir danken allen Verantwortlichen.
Des Weiteren wurde in 2 Arbeitseinsätzen das Erscheinungsbild der Sportanlage verbessert. Hier gilt unser besonderer Dank neben den Mitgliedern vor allem den Eltern unserer Nachwuchskicker, welche sich engagiert an den Einsätzen beteiligten.
Als besonderes Highlight durften wir am 9. August über 1000 Zuschauer bei unserem Testspiel gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig im Sportpark begrüßen. Wir bedanken uns hiermit nochmals bei allen ehrenamtlichen Helfern, die dieses Event möglich gemacht haben.

Nun leider noch weniger Erfreuliches:
Wie hier im Amtsblatt bereits von unserem Bürgermeister Herrn Bernd Marbach thematisiert, macht sich leider nun auch in unserer Stadt die Unsitte breit, öffentliches (Verkehrsschilder, Unterführungen...) und privates Eigentum (Gebäude und Zaunanlagen) mit Fußballaufklebern und Graffiti zu beschädigen. Rivalisierende „Fan“ Gruppen versuchen sich hier gegenseitig in ihrem Ausmaß zu überbieten. Auch unser SV Kickers ist betroffen, denn auch im Namen unseres Vereins wurden hier Schmierereien vorgenommen. Von diesem Vorgehen und den verantwortlichen Personen distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit und verurteilen diese Sachbeschädigung auf das Schärfste. Auch appellieren wir an alle Eltern, mit Ihren Kindern über diese Thematik zu sprechen und hier Präventionsarbeit zu leisten, da diese Schmierereien einiger Weniger dem Ansehen unseres Vereins schaden.

Ihr Vorstand des SV Kickers Raguhn 1912 e.V.

Zurück

Kontakt

Stadt Raguhn-Jeßnitz
Rathausstraße 16
06779 Raguhn-Jeßnitz

 

Sprechzeiten

Mo: geschlossen
Di: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.30 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 09.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr
Fr: 09.00 bis 12.30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die Kasse Raguhn freitags geschlossen ist.